headerbg, preload header01, preload header02, preload header03, preload
Henny Franks, Zeitzeugin

Montag, 4. November 2019, 16.00 bis 18.00 Uhr

1938 – Pogrome und Kindertransporte

 Henny Franks hatte mit ihrer Familie ein gutes Leben in Köln. Das änderte sich durch die antijüdischen Gesetze und spätestens mit den Novemberpogromen 1938 wurde deutlich, dass das Leben der Juden in Gefahr war. Henny hatte das große Glück, zu den 130 Kindern zu gehören, die 1939 – also vor 80 Jahren – durch das Rettungsprogramm der Kindertransporte nach England gerettet wurden.

An diesem Nachmittag lernen Sie Henny Franks kennen. Sie wurde 1923 in Köln geboren, heute lebt die 96jährige in London. Außerdem werfen wir einen Blick auf die Rettungsgeschichte der Kindertransporte, die eng mit der Geschichte der jüdischen Schule Jawne in Köln und mit deren Schulleiter, Dr. Erich Klibansky, verknüpft ist.

Dieses Seminar findet in Kooperation mit dem Lern- und Gedenkort Jawne statt.

Leitung:

Rainer Lemaire

Referentin:

Henny Franks, Zeitzeugin

Tagungsort:

Lern- und Gedenkort Jawne, Albertusstr. 26, 50667 Köln
(Helenenstr., ggü. Eingang Pullman Hotel)

Termin:

Montag, 4. November 2019, 16.00 – 18.00 Uhr

Kostenanteil:

4,00 Euro

Bitte melden Sie sich bis zum 28. Oktober 2019 verbindlich im Schulreferat an.

Wir bitten um Beachtung, dass dieses Seminar im Lern- und Gedenkort Jawne stattfindet.



« Zurück